Filmabschnitt..


Wie eine wiederholene Szene..

sitz ich hier mit den Gedanken...

alles verloren zu haben...

was mir je sinn im Leben gegeben hat...

doch wenn all das verloren scheint...

wie soll ich ertragen...

all den Schmerz den sie mir zugefügt haben?


Überwinde ich den Hass,

bleibt voller Schwäche eine Gestalt...

voller Narben zurück..

sie ist blass und bekommt kaum Luft..

eigentlich müsste sie stolz sein..

denn sie alleine hat es geschafft...

Enttäuschung und Sehnsucht zu ertragen..


nun ist nur noch eine Gefahr da...

die Gefahr, die ihr am meisten Angst bereitet...

sie macht sich breit in ihren Gedanken,

den Gefühlen und dem Dasein,

welches von allem kaum noch zu Widerstand bereit ist...


nun lässt sie sich fallen...

und gibt der dunklen Macht den Weg frei..

Die Seele auszusaugen und ihr die Realität zu zeigen...

zu zeigen, dass ihr Dasein auf Einsamkeit beruht...

ihre Liebe zum Verurteiln bestimmt ist...

ihr Herz zu Stein geworden ist...

und sie selber ..

schon damals...

als all das passierte..


gestorben ist...

 

 

 

Zwang...


Hallo, schön dass du zu mir gefunden hast,

du fragst wie es mir geht?

Ja, danke, ich war grade sehr einsam,

aber nun bist du ja da...

Was? Du sagst, dass du mir hilfst?

Ich müsse nur machen, was du von mir verlangst?

Einverstanden...

Der Schleier legt sich um das Mädchen und hüllt sie ein..

verdeckt ist ihr Gesicht, welches schon viel zu oft mit Tränen belegt war..

nun ist sie weit weg von all dem, was sie berührte..

doch was sie letzendlich verführte,

war das Versprechen...

Angst und Unruhe zu vertreiben...


Das Versprechen wurde erfüllt..

Bezahlung folgte bar...

alle Träume wurden war..

zurück blieb ein im roten Meer lebloser Körper...

dieser Anblick verriet mehr als tausend Wörter..

 

 

 

Lebenslang...

Lebenslang..

verurteilt zu einer Lebensstrafe von Einsamkeit..

viel zu lang ist die Todesstrafe abgesetzt...

die Einsamkeit findet Freunde..

sie nennen sich Zweifel und Selbsthass

Zweifel beschäftigt sich schon lange mit Lebenssinn

Selbsthass dagegen will nichtmehr nachdenken..

zu lange hat er sich von Zweifel unterdrücken lassen.

Er ist ein Freund ohne Worte.

Beschäftigung findet der Selbsthass in seinem Körper.

Die Kunst der Malerei gefällt ihm sehr.

Flüsse und Täler werden mit roten Flüssen verschönert...

doch in seinem Rausch stößt er auf blaue Brücken...

die blaue Farbe versetzt ihn in Wut...

die blauen Brücken werden zerstört...

der Zweifel versucht noch zu Wort zu kommen..

doch die Einsamkeit verlor beide Freunde...


Nur sie blieb über...

sie sah die verweinten Augen von Menschen, die sie schon einmal irgendwo gesehen hatte...

nur schwer konnte sie sich an sie erinnern...


Gut, dass sie keine Gefühle mehr besaß,.. denn vielleicht würde sie erst dann merken,

wie sehr sie die Blicke der Menschen berührten...

denn alle diese...

waren nur wegen ihr hier...

der Selbsthass hatte ihr geholfen, den Zweifel zu erdrücken und dem Selbsthass freien Lauf zu lassen.

Nun war sie in einer anderen Welt ohne einer Lebensstrafe.

Befreit von allen Strafen und bereit, ihre Seele fliegen zu lassen.


1.9.07 23:36
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de